Telefon: 0521 / 17 10 19 Kontakt

Ozontherapie / Sauerstofftherapien

Das Ozon-Sauerstoffgemisch – sprich Aktiv-Sauerstoff – wird in unserer Praxis mittels einer elektrischen Entladung von medizinisch reinem Sauerstoff mit einem medizinisch zugelassenen Ozongerät hergestellt. Aktiv-Sauerstoff ist ein medizinisch hochwertiges Ozon-Sauerstoffgemisch und hat eine sehr hohe therapeutische Wirkung. Sauerstoff besteht aus zwei Atomen, Ozon aus drei Sauerstoffatomen. Unter normalen Bedingungen zerfällt Ozon als sehr labile Verbindung direkt wieder in ein Sauerstoffmolekül und ein einzelnes Sauerstoffatom, das wiederum eine Verbindung mit anderen freien Sauerstoffatomen eingeht. Der Ozonanteil dieses Ozon-Sauerstoffgemisches kann genau dosiert werden.

Die Konzentration des Ozons bewegt sich im Mikrogrammbereich, entsprechend hoch ist die Konzentration an reinem Sauerstoff. Ein Ozongenerators erzeugt das Ozon-Sauerstoffgemisch, indem Sauerstoff in seine Atome aufgespalten wird. Die freiwerdenden Atome binden sich labil an andere Sauerstoffmoleküle, so dass sie quasi absprungbereit bleiben. Kommt das Ozon-Sauerstoffgemisch mit menschlichem Blut in Kontakt wie beispielsweise bei der großen oder kleinen Eigenbluttherapie, so binden sich die Sauerstoffmoleküle bis zum Erreichen der maximalen Sauerstoffbindungskapazität an den Blutfarbstoff (Hämoglobin) der roten Blutkörperchen. Die durch den Zerfall des Ozonmoleküles freiwerdenden Sauerstoffatome binden sich an die im Blut befindlichen Fettsäuren, die sie als Vehikel für den Transport im Gewebe benutzen, wo verstärkt Sauerstoff benötigt wird.

Sauerstoff - Ozon Therapie

Wirkung der Ozontherapie/Sauerstofftherapie

Ozon-Sauerstoff kann für den menschlichen Körper folgende positive Wirkungen haben: Er wirkt bakterizid (Bakterien abtötend), fungizid (Pilze abtötend) und viruzid (Viren abtötend), kann gerade bei chronischen Erkrankungen umstimmungsfördernd wirken und die Allergiebereitschaft senken. Ozon-Sauerstoff kann eine entzündungshemmende Wirkung haben sowie wundreinigend und wundheilungsfördernd sein. Auch eine Anregung des Stoffwechsels wird mit dieser Therapieform möglich. Die Ozon-Sauerstoff-Therapie fördert zudem die Durchblutung durch biochemische Prozesse an den Zellgrenzen der roten Blutkörperchen. Die Flexibilität wird dadurch erhöht, sie sind verformbarer und „flutschen“ leichter durch die Kapillaren.

Anwendungsgebiete

Gefäßerkrankungen:
arterielle Durchblutungsstörungen
Schaufensterkrankheit (Claudicatio intermittens)
cerebrale Durchblutungstörungen
Schwindel, Tinnitus, Augenleiden
Varikosis (Krampfadern) Arteriosklerose (Arterienverkalkung)
Ulcus cruris, Gangrän, Geschwüre

Stoffwechselerkrankungen:
Lebererkrankungen, Konstitutionelle Leberschwäche
Gewebeübersäuerung (Azidose)
Hypercholesterinämie, Hyperlipidämie,
Stoffwechselentgleisungen

Magen-Darm-Erkrankungen:
Zur Symbioselenkung geeignet
Morbus Crohn
Colitis ulcerosa
Chronische Gastritis

Hauterkrankungen:
Neurodermitis
Pilzerkrankungen (Mykosen)
schlecht heilende Wunden
Psoriasis, Ekzeme

Allergien
Virusinfektionen
Neuralgien und Migräne
Rheumatische Erkrankungen
Entgleisungen des Immunsystems

Weitere Informationen unter:
http://www.ozontherapie-hpgo3-online.de

Wir machen Sie freundlich darauf aufmerksam, dass es sich bei einigen naturheilkundlichen Diagnose- und Therapieverfahren um Erfahrungsheilkunde handelt und selbige nicht unbedingt wissenschaftliche bzw. schulmedizinisch anerkannte bzw. bewiesene Verfahren darstellen. Die genannten Einsatzgebiete für Therapieverfahren beruhen auf eigenen langjährigen praktischen Erfahrungen.
Für alle medizinischen Diagnose- und Therapieverfahren gilt zudem: Lassen Sie sich bitte immer persönlich über Wirkungen, eventuelle Nebenwirkungen und Komplikationen sowie Gegenanzeigen in der Praxis beraten.